Kostenloses Live-Webinar:
17. April 2024 | 17 Uhr

Was ist die Kostenberechnung nach DIN 276? 

< Was ist die Kostenberechnung nach DIN 276? 
AutorIn: Sandra Stehle
Lesedauer: 9 Min.
Veröffentlichung: 11.05.2023

Die Kostenberechnung nach DIN 276 ist Teil der Kostenermittlung eines Bauprojekts. Ziel ist, für Transparenz zu sorgen und dem Auftraggeber Kostensicherheit zu geben. Erstellt wird die Berechnung vom Bauplaner.

Die Details dazu klären wir in diesem Beitrag.

Inhalte

Was ist DIN 276?

DIN 276 ist eine Norm im Bauwesen, die die Kostenermittlung und -gliederung von Bauvorhaben regelt. Sie bietet eine einheitliche Methodik und schafft eine Grundlage für eine transparente und vergleichbare Kostenermittlung.

Die Kostenberechnung nach DIN 276 zählt zur Leistungsphase 3 der Honorarabrechnung gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Sie folgt auf die Kostenschätzung und ist vom Bauplaner während der Entwurfsplanung zu leisten.

Ziel der Kostenberechnung ist es, die Kosten für ein Bauprojekt vor dem Baubeginn zu ermitteln. Dazu werden die erwarteten Kosten so genau wie möglich in Ebene 3 aufgestellt. Die Berechnung sollte am Ende nicht mehr als 20 Prozent von den tatsächlichen Kosten abweichen.

Die Kostenberechnung ist eine wichtige Grundlage, um über den weiteren Verlauf des Bauprojekts zu entscheiden.

Für wen ist DIN 276 relevant?

Die DIN 276 ist Teil der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure und zählt zu deren Leistungen.

Erstellt wird die Kostenberechnung von Bauplanern. Ist der Auftraggeber / Bauherr damit einverstanden und sieht das Projekt als wirtschaftlich und finanzierbar an, können im nächsten Schritt Genehmigungen eingeholt und die Ausführung geplant werden.

architekten

Die 5 Phasen der Kostenermittlung

Die Kostenermittlung ist in fünf Phasen unterteilt.

Schritt 1: Kostenrahmen

Im ersten Schritt der Kostenermittlung wird ein Kostenrahmen aufgestellt. Die Kosten werden im Leistungsverzeichnis nach Gliederungsebene 1 aufgeteilt.

Der Kostenrahmen bietet für Entscheidungen zur Bedarfsplanung, Fragen der Wirtschaftlichkeit und Finanzierung eine Grundlage.

Schritt 2: Kostenschätzung

Die Kostenschätzung zählt zur Vorplanung, also der Leistungsphase 2 HOAI. Jetzt werden die einzelnen Kostengruppen in Ebene 2 spezifiziert.

In dieser Stufe wird nicht berechnet, sondern geschätzt. Die Abweichung kann daher bei 30 Prozent oder mehr liegen. Anhand der Schätzung kann entschieden werden, ob das Bauprojekt verwirklicht werden soll.

Schritt 3: Kostenberechnung

In der Entwurfsplanung der Leistungsphase 3 werden die Kosten präzise berechnet. Dazu werden Kosten auf Ebene 3 kalkuliert. Die Genauigkeit sollte hier nicht mehr als 20 Prozent zur späteren Kostenfeststellung abweichen. 

Schritt 4: Kostenanschlag

Der Kostenanschlag zählt zur Leistungsphase 7 der HOAI und damit zur Mitwirkung bei der Vergabe eines Projekts. Mit einer Genauigkeit von rund 10 Prozent der tatsächlichen Kosten entscheidet der Kostenanschlag, wer das Bauprojekt zur Ausführung erhält.  

Schritt 5: Kostenfeststellung

Bis zum Schritt 5 basiert die Kostenermittlung auf Berechnungen. Bei der Kostenfeststellung werden schließlich die tatsächlich entstandenen Baukosten aufgestellt und abgerechnet.  

Wie Sie eine Kostenberechnung erstellen

Abgesehen von den Kostengruppen gibt es keine Vorgabe, wie bei der Kostenberechnung vorzugehen ist.  

In der Praxis wird ein grobes Leistungsverzeichnis erstellt, das auf Mengen- und Bezugseinheiten basiert. 

Je transparenter Sie die Kostenberechnung erstellen, desto einfacher können später Änderungen erklärt werden. Am besten weisen Sie daher die Kosten der einzelnen Bauelemente aus. 

Der Detailgrad der Berechnung ist zudem abhängig von den Informationen und dem Planungsstand des Projekts. 

Erfahrung ist bei der Kostenberechnung ein Vorteil, da Sie anhand von Vergleichsobjekten ein besseres Gefühl dafür haben. 

Insgesamt bleibt eine gewisse Planungsunsicherheit, da es unmöglich ist, die exakten Kosten vorab zu berechnen.
Wichtig ist dennoch: Sorgen Sie zu jeder Zeit im Planungsprozess für Kostenwahrheit und berechnen Sie mit bestem Gewissen. 

Voraussetzung für die Kostenberechnung nach DIN 276

Um die Berechnung zu erstellen, sollten folgende Informationen bekannt sein: 

  • Planungsunterlagen wie Entwurfs- und Detailzeichnungen 
  • Mengenberechnungen von Bezugseinheiten zu Kosten 
  • Beschreibung von Einzelheiten der Kostengliederung 
  • Organisatorische und terminliche Abwicklung des Bauvorhabens 
  • Bereits entstandene Kosten 

Anhand dessen erstellen Sie dann die Kostenberechnung. 

kostenberechnung din 276

Die Kostengruppen nach DIN 276

Seit der Version DIN 276:2018-12 gibt es 8 Kostengruppen in der ersten Ebene, die jeweils in eine zweite und dritte Ebene unterteilt sind. 

Die Einteilung erfolgt in 1-Stellern beziehungsweise Hunderter-Stellen: 

  • 100 – Grundstück  
  • 200 – Vorbereitende Maßnahmen   
  • 300 – Bauwerk – Baukonstruktion  
  • 400 – Bauwerk – Technische Anlagen  
  • 500 – Außenanlagen und Freiflächen  
  • 600 – Ausstattung und Kunstwerke  
  • 700 – Baunebenkosten  
  • 800 – Finanzierung 

 

Die erste Ebene wird für die Kostenschätzung herangezogen.  

Jede Kostengruppe ist wiederum in verschiedene Kostenelemente unterteilt, die die einzelnen Bereiche des Bauvorhabens abdecken. In der zweiten Ebene finden Sie 2-Steller bzw. Zehner-Stellen. So ist die Kostengruppe 300 (Baukonstruktion) zum Beispiel wie folgt gegliedert: 

  • 310 Baugrube / Erdbau 
  • 320 Gründung, Unterbau 
  • 330 Außenwände / Vertikale Baukonstruktionen, außen 
  • … 

 

In der dritten Ebene sind die 3-Steller bzw. Einer-Stellen aufgeführt.  

Daraus ergibt sich beispielhaft folgende Gliederung: 

  • 300 – Bauwerk – Baukonstruktion 
    • 310 Baugrube 
      • 311 Baugruppenherstellung 

Toleranzgrenze bei der Kostenberechnung nach DIN 276

kosten berechnen
Als Bauplaner wissen Sie sicher, wie wichtig eine genaue Kostenberechnung ist, damit es später keine Konflikte gibt. Zum einen sind Nachgenehmigungen unangenehm, zum anderen soll das Honorar nicht zu hoch ausfallen.  

Eine vorgeschriebene Toleranzgrenze gibt es für die Abweichung zwischen Kostenberechnung und -Feststellung nicht. Nur Gerichtsbeschlüsse geben eine Orientierung, wobei von mindestens 15 Prozent und bis zu 25 Prozent die Rede ist (z.B. Urteil vom 28.02.2018 – 3 U 36/17). 

Wesentlich ist, dass sich Ihre Berechnung an der Entwurfsplanung orientiert sowie anhand von Mengenberechnungen und den richtigen Qualitäten erfolgt. Wenn sich Preise für Materialien auf dem Markt anders entwickeln, kann das dagegen die Kosten verändern. 

Umsatzsteuer: netto oder brutto Berechnung?

Als Bauplaner geben Sie die Kosten entweder in Netto- oder Bruttobeträgen an. Nach DIN 276 ist beides zulässig.  

So wählen Sie die richtige Angabe: 

  • Brutto: Der Auftraggeber kann keine Vorsteuer abziehen. 
  • Netto: Der Auftraggeber kann einen Vorsteuerabzug geltend machen. 

Für private Bauherren sollten Sie alle Angaben in brutto machen.

Wie unterscheiden sich Kostenschätzung und Kostenberechnung?

Bei der Kostenermittlung wird zuerst eine Kostenschätzung vorgenommen. Darauf folgt die Kostenberechnung. 

KostenschätzungKostenberechnung
Leistungsphase der HOAILeistungsphase 2 (Vorplanung)Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung)
EbeneDIN 276 2 EbeneDIN 276 3 Ebene
Abweichung / Genauigkeitca. +/- 30 Prozentca. +/- 20 Prozent
KostenermittlungÜberschlägige KostenermittlungAngenäherte Kostenermittlung

Häufig gestellte Fragen

Die Kostenberechnung nach DIN 276 zählt zur Leistungsphase 3 (Entwurfsplanung) der HOAI.
DIN 276 kommt etwa bei geplanten Neubauten, Umbauten oder Modernisierungen zum Einsatz.

Die Kostenberechnung sollte möglichst detailliert in der 3 Ebene erstellt werden und eine Abweichung von 15 Prozent bis sogar 25 Prozent im Vergleich zur Kostenfeststellung nicht überschreiten.

bauplan

Kosten sparen und effizienter bauen

Mit CENDAS behalten Sie den Überblick über Ihre Baustellen und reduzieren dank mehr Effizienz Ihren Arbeitsaufwand.
@ijeab on Freepik, @freepik on Freepik, @v.ivash on Freepik, @freepik on Freepik, @mindandi on Freepik.
Dieser Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität. Die Inhalte ersetzen keine Rechtsberatung. Nehmen Sie für die Klärung gesetzlicher Sachverhalte Kontakt mit Ihrem Anwalt auf.

Bleiben Sie immer auf
dem aktuellen Stand

Anmeldung zum CENDAS Newsletter


    Unsere Themen-Empfehlungen für Sie

    Progress Bar Schritt 1

    30-tägige Testversion anfordern

    Ohne Angabe von Zahlungsdaten. Einfach und unverbindlich starten.

    Bitte beachten Sie: Das Beantragen der Testversion ist nur mit einer gültigen Geschäftsmail möglich.


      Ja, ich stimme der Validierung meiner E-Mail-Adresse und dem Erhalt von prozessbegleitenden E-Mails zu. Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen und AGB.

      Anmeldung zum CENDAS Newsletter


        Progress Bar Schritt 1

        30-tägige Testversion anfordern

        Ohne Angabe von Zahlungsdaten. Einfach und unverbindlich starten.

        Bitte beachten Sie: Das Beantragen der Testversion ist nur mit einer gültigen Geschäftsmail möglich.


          Ja, ich stimme der Validierung meiner E-Mail-Adresse und dem Erhalt von prozessbegleitenden E-Mails zu. Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen und AGB.

          Nehmen Sie Kontakt auf

          Team CENDAS ist für Sie da

          Wir helfen Ihnen gerne weiter und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

          christopher

          Ihr persönlicher Ansprechpartner

          Christopher Kissel

          Haben Sie eine Frage?

          Ich helfe Ihnen gerne weiter und freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

            Portrait Christopher 2

            Branchen-Experte Christopher Kissel

            Zum kostenlosen Live-Webinar anmelden!

            Was hebt CENDAS powered by Würth von anderen Software-Lösungen ab?

            Das erwartet Sie:



              Ja, ich stimme der Validierung meiner E-Mail-Adresse und dem Erhalt von prozessbegleitenden E-Mails zu. Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.

              Prüfen Sie jetzt Ihr Postfach …

              … und bestätigen Sie Ihre Anmeldung.

              Wir freuen uns, Sie am 17. April zum Webinar begrüßen zu können.

              Unverbindliches Angebot erhalten
              Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

              Das Formular wird geladen.

              HR Contact at Cendas

              HR Contact

              Klari Apel

              Ihr Termin mit unserem Software-Experten
              Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

              Das Formular wird geladen.

              Ihr persönlicher Ansprechpartner

              Jakob Hürten

              Haben Sie eine Frage?

              Ich helfe Ihnen gerne weiter und freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

                Ihr persönlicher Vertriebskontakt

                Barbara Otto

                Haben Sie eine Frage?

                Ich helfe Ihnen gerne weiter und freue mich auf den Austausch mit Ihnen.

                  HR Contact at Cendas

                  HR Kontakt

                  Klari Apel

                  CENDAS Pressekontakt Jessica Büttner

                  Pressekontakt

                  Jessica Büttner

                  News aus der Branche

                  Bleiben Sie bei CENDAS auf dem Laufenden und melden Sie sich zu unserem Newsletter an.